Garbsen startet mit EFFEKT in den Grundschulen

19.Feb.2013

Manfred Hanselmann, Hildegard Aufderheide, Barbara Fischer und Wolfgang Lossie (von links) präsentieren Materialien aus dem EFFEKT-Koffer
Der neue Standort Garbsen legt gleich richtig los und startet mit der EFFEKT-Fortbildung in den Grundschulen. Auch fehlt es nicht an der Unterstützung vor Ort, so hat der Freundeskreis Garbsen e.V. die EFFEKT-Koffer gesponsert.  

Gemeinsam haben Vertreterinnen und Vertreter von den Garbsener Schulen, Freundeskreis Garbsen e.V. und der Stadt Garbsen die Unterrichtsmaterialien für das EFFEKT- Konfliktpräventionsprogramm präsentiert.

Hildegard Aufderheide, Schulleiterin der Grundschule Saturnring, Barbara Fischer, Schulleiterin der Grundschule Havelse und Birgit Schrader von der Bildungsagentur der Stadt Garbsen haben zusammen mit Antje Klindworth-Mohr von der Uni Erlangen die Umsetzung des Bausteins EFFEKT des Programms Prävention als Chance -kurz PaC- vorgestellt.

Ziel des Programms ist es, die Sozialkompetenz von Schülern durch Training im Problemlösen zu fördern. Das besondere daran ist, dass auch die Eltern der Kinder durch gemeinsame Hausaufgaben mit einbezogen werden und durch ständiges Feedback einen Einblick in die Lernfortschritte erhalten. Zukünftig sollen Grundschüler der kooperierenden Schulen eine Schulstunde in der Woche an dem Konfliktpräventionsprogramm teilnehmen, dass das erste seiner Art in Garbsen ist.

Finanziert werden die notwendigen Unterrichtsmaterialien, die sogenannten EFFEKT-Koffer, im vierstelligen Wert vom Freundeskreis Garbsen e.V. Manfred Hanselmann, Vorsitzender des Vereins, und Wolfgang Lossie, Themenkreisleiter für Bildung und Kultur, nahmen ebenfalls an der Präsentation teil und äußerten ihre Begeisterung und sicherten auch weiterhin die volle Unterstützung des Programms zu.

Übersicht der Aktuellmeldungen