Zahlreiche Fortbildungen im neuen Standort Garbsen

18.Mai.2014

Im Dezember 2012 fand im feierlichen Rahmen im Rathaus der Stadt Garbsen die Auftaktveranstaltung des neuen PaC-Standortes statt. In Garbsen wird PaC zunächst im Einzugsbereich des Schulzentrum I – Auf der
Horst – umgesetzt. Dazu unterschrieben am 6. Dezember 2012 die Stadt, Träger, Einrichtungsleitungen der beteiligten Kindertagesstätten und die Schulleitungen einen Kooperationsvertrag.
Initiator des Projektes ist der Präventionsrat. Als weitere Sponsoren .....
sind der Freundeskreis Garbsen und der Lions Club beteiligt. Als für PaC verantwortliche Managerin konnte Frau Birgit Schrader von der Bildungsagentur gewonnen werden.
Die Umsetzung von PaC im Schulzentrum I ist erst der Anfang. Nach dem Prinzip „vom Kleinen zum Großen“ sollen zunächst Erfahrungswerte in einem Stadtteil gesammelt werden, um dann sukzessive die Umsetzung im gesamten Stadtgebiet vornehmen zu können.

Die derzeitig an PaC beteiligten sieben Kindertageseinrichtungen, drei Grundschulen und vier weiterführende Schulen bilden zugleich die Steuerungsgruppe. In den stattfindenden Sitzungen wird diese erweitert um die Teilnahme der PaC-Managerin, der Schul und Sozialdezernentin, des Fachbereichsleiters Bildung und Kinderbetreuung und der
Stadtjugendpflegerin.

Umsetzungsmaßnahmen:
Mentorenprogramm Balu und Du (im Rahmen des Seminarfachs am Johannes Kepler Gymnasium mit den beteiligten Grundschulen):
Aufgrund des Seminarfachs ist dieser Teil des Lehrplanes und folglich im Stundenplan fest verankert. Mittlerweile wird der erste Durchgang im Sommer 2014 beendet werden. Der zweite zweijährige Durchgang hat im Herbst 2013 begonnen.

Soziales Lernen in Schulen und Kindertageseinrichtungen:
Lions Quest
Am Grundlagenkurs und am ersten Aufbaukurs „Lions Quest – Erwachsen werden“ haben Lehrkräfte des Johannes Kepler Gymnasium und die vollständigen Lehrerteams der Förderschule am Kleegrund, der Caroline Herschel Realschule und der Hauptschule Nikolaus Kopernikus teilgenommen.

EFFEKT – Entwicklungs-Förderung in Familien - Eltern- und Kinder-Training Universität Erlangen-Nürnberg / Institut für Psychologie
An der Fortbildung im Grundschultraining (Ich kann Probleme lösen – IKPL – für die erste und zweite Klasse) und Training im Problemlösen (TIP – für die dritte und vierte Klasse) haben die gesamten Lehrerkollegien der Grund-schule Havelse und Saturnring teilgenommen.
Von der Grundschule Osterberg wird das komplette Lehrerkollegium vor und
nach den Sommerferien 2014 fortgebildet. Die Mitarbeiterinnen der  Kindertagesstätte Murmelstein, Vertreterinnen der Kindertagesstätten St. Anna und Corpus Christi sind im vorschulischen Bereich der IKPL Trainings fortgebildet worden. Das komplette Team der AWO- Kindertagesstätte wird in IKPL im Juli 2014 fortgebildet. Alle Schulen und Einrichtungen haben die Fortbildungsinhalte in ihren wöchentlichen Plänen fest installiert und berichten übereinstimmend von positiven Erfahrungen in der Umsetzung.

Übersicht der Aktuellmeldungen