PaC - Prävention als Chance - Gewaltprävention und zum sozialen Lernen

Safer Internet Day 2018 | Online „alles unter Kontrolle?!“

01.Feb.2018

Auch in diesem Jahr ruft die EU-Initiative klicksafe bundesweit wieder Schulen, Unternehmen und Organisationen dazu auf, sich mit eigenen Aktionen, Projekten und Veranstaltungen am internationalen Safer Internet Day zu beteiligen. Weltweit wird der Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet am 6. Februar 2018 in mehr als 100 Ländern veranstaltet. Inhaltlich rückt klicksafe das Thema „Alles unter Kontrolle?!" in den Fokus. Wie souverän und selbstbestimmt gehen insbesondere Jugendliche mit dem Internet um?

Alle Informationen finden Sie unter www.klicksafe.de/sid.

Wir alle sind ganz selbstverständlich im Netz unterwegs, suchen Informationen, posten, vernetzen uns und teilen persönliche Daten. Doch haben wir online tatsächlich alles unter Kontrolle und den Überblick darüber, wie und wo unsere Daten verwendet werden? Wissen wir, aus welchen Quellen die Informationen stammen, die wir erhalten? Situationen können online schnell aus dem Ruder geraten, wenn persönliche Daten geklaut, peinliche Fotos verschickt oder Falschmeldungen in Umlauf gebracht werden. Diese Informationen verbreiten sich rasant in sozialen Medien und auf einmal ist unser digitales Selbst, oder das, was daraus gemacht wird, für alle Öffentlichkeit sichtbar.

Verstärkt machen vor allem Jugendliche negative Erfahrungen im Netz: Zum Beispiel geben in der Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen 91 % an, mit Hass im Netz bereits Erfahrungen gemacht zu haben (Quelle: Landesanstalt für Medien NRW: Ethik im Netz – Hate Speech). Auch das Versenden von Nacktfotos, das sogenannte Sexting, wird immer gewöhnlicher. Ein Drittel aller Jugendlichen gibt an: „Ich habe schon selbst Nacktaufnahmen geschickt bekommen." 16 % der Jugendlichen haben schon einmal Nacktaufnahmen von sich selbst erstellt und diese dann meistens auch verschickt (Quelle: Saferinternet.at: Sexting in der Lebenswelt von Jugendlichen). Beim Versenden von solchen Fotoaufnahmen riskiert man den Kontrollverlust über persönliche Daten und die Privatsphäre.

Paradoxerweise sorgen wir uns, dass unsere persönlichen Daten durch Dritte genutzt werden, trotzdem geben wir bereitwillig einem riesigen Adressatenkreis private Informationen über uns preis (Quelle: Landesmedienzentrum BW: Jugendliche und Datenschutz in Sozialen Netzwerken). Die Konsequenzen sind nicht nur für Jugendliche wenig greifbar und nur schwer einzuschätzen.

Ähnliches gilt auch für die Nutzung von Algorithmen durch Webseiten, die voraussagen, welche Informationen der Benutzer auffinden möchte. Es entsteht eine sogenannte „Filterblase". Welche Quellen wirklich vertrauenswürdig sind und welche nicht, ist oft nicht leicht zu unterscheiden.

Mit dem weltweiten Safer Internet Day-Aktionsmotto 2018 „Create, connect and share respect: A better internet starts with you" richtet sich die Botschaft direkt an die Internetnutzer und ruft dazu auf, sich aktiv an der Gestaltung des positiven Miteinanders im Netz zu beteiligen.

Auch in Deutschland beteiligen sich wieder zahlreiche Institutionen, Schulen, Unternehmen und Organisationen mit eigenen Aktionen und Veranstaltungen am Safer Internet Day. klicksafe stellt alle Informationen zentral unter www.klicksafe.de/sid zusammen: Veranstaltungen und Aktionen zum SID können über das Anmeldeformular registriert werden und werden in einer Übersichtliste sowie in einer Deutschlandkarte veröffentlicht.

Unter dieser Adresse können auch Materialien bestellt bzw. heruntergeladen werden.

(Quelle: Pressemitteilung klicksafe)

Weitere Informationen zur Sicherheit im Internet finden Sie im Ratgeber Internetkriminalität der Polizei Niedersachsen.

 

Übersicht der Aktuellmeldungen