PaC - Meldungen

Digitale Welten ... Welche Medien nutzt Ihr Kind? Elternveranstaltungen der LJS zu aktuellen Medienthemen

Die Nutzung digitaler Medien ist ab dem frühesten  Kindesalter Teil des Alltags von Kindern und Jugendlichen. Sie kommunizieren über das Smartphone mit ihren Freunden, folgen ihren YouTube-Stars, tauchen in fremde Computerspielwelten ein, recherchieren im Internet und lassen sich von Film- und Fernsehinhalten berieseln. Über Medien werden aber auch Inhalte transportiert, die nicht für Kinder und Jugendliche geeignet sind: pornographische Bilder, gewaltverherrlichende, grausame oder rassistische Inhalte.

Nicht immer wissen Eltern, womit sich ihre Kinder beschäftigen. Die Aufklärung über Risiken und Grenzen der Mediennutzung muss gleichwohl im Elternhaus anfangen, denn trotz der zunehmenden Verbreitung mobiler Endgeräte findet die Mediennutzung von Mädchen und Jungen meist zu Hause statt.

In Informationsveranstaltungen werden Eltern über die Mediennutzung von Mädchen und Jungen aufgeklärt, Tipps für die Medienerziehung gegeben und Beratungsangebote vorgestellt. Die Referenten werden aus dem Projekt bezahlt und bekommen die Fahrtkosten erstattet. Für die Veranstalter entstehen keine Kosten.

weiterlesen

Sexting - kein Problem? Tagung der LJS am 25.8.2016 in Hannover

Mädchen und Jungen posieren leicht bekleidet vor der Kamera, um ein möglichst erotisches Bild von sich aufzunehmen. Dies wird dann als Liebesbeweis an den Partner oder die Partnerin verschickt oder in den sozialen Netzwerken öffentlich gepostet. „Sexting“ (Kombination von „sex“ und „texting“) ist ein aus Jugendschutzperspektive interessantes Phänomen. Aus sexualpädagogischer Sicht ist es alterstypisch und normal, wenn Jugendliche offensiv mit ihrer Wirkung experimentieren. Medienpädagogisch geht es um die Frage nach Kompetenzen und Risiken im Umgang mit den Möglichkeiten medialer Selbstinszenierung. Und im Kontext von Gewaltprävention wird Sexting ein Problem, wenn das Foto in falsche Hände gerät und als Gegenstand für Mobbingattacken benutzt wird.

Die Tagung thematisiert die Verbreitung des Phänomens und die Möglichkeiten des pädagogischen Umgangs damit.

Tagungsort:
Akademie des Sports
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

Veranstalterin:
Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LSB)

Weitere Informationen und Anmeldung unter
http://www.jugendschutz-niedersachsen.de/blog/sexting-kein-problem/

 

Vortrag in Schwarmstedt zur Medienerziehung "Whatsapp, Instagram und Facebook: Was geht Eltern das an?"

Wie soll eine Erwachsenengeneration Kindern und Jugendlichen einen kompetenten Umgang mit Internet und Smartphones vermitteln, wenn sie selbst komplett ohne groß geworden ist?

Auf Einladung des Präventionsrates am PaC-Standort der Samtgemeinde Schwarmstedt referierte hierzu der Sozialpädagoge, Eltern-Medien-Trainer und Vater Moritz Becker vor Eltern und anderen Interessierten.

Die Veranstaltung fand statt am Donnerstag, dem 21.4.2016, in der Mensa der KGS Schwarmstedt.

 

weiterlesen

Die Polizeiliche Kriminalprävention startet neues Online-Angebot für Kinder und Jugendliche

Das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) hat Anfang Dezember unter der Adresse www.polizeifürdich.de eine neue Webseite freigeschaltet. Hier finden junge Nutzer zwischen 12 und 15 Jahren umfangreiche Informationen über jugendspezifische Polizeithemen wie beispielsweise Diebstahl, Körperverletzung, Drogen oder Sachbeschädigung. Außerdem bietet die Seite fundierte Rechtsinformationen und erklärt unter anderem, wie ein Strafverfahren abläuft. Darüber hinaus erhalten die Nutzer Informationen über die Aufgaben der Polizei sowie über Hilfeangebote; eine Suchfunktion und ein ausführliches Glossar ergänzen das Angebot.

PaC in Schwarmstedt - Grundschule und Waldkindergarten schließen sich an

PaC-Programm Schwarmstedt

Buchholz/Aller. Seit August 2014 führt  die Samtgemeinde Schwarmstedt das Präventionsprogramm "PaC-Prävention als Chance" mit großem Erfolg und steigendem Zuspruch durch.
Ab sofort sind auch der Waldkindergarten und die Grundschule Buchholz/Aller mit dabei. Insgesamt beteiligen sich damit nun schon zwölf Einrichtungen in der Samtgemeinde (Sieben Kindertagesstätten/ Kindergärten, drei Grundschulen, die Förderschule und die KGS) an dem Mehrebenen - Programm zur Gewaltprävention und zum sozialen Lernen im kommunalen Verbund.

Der offizielle Startschluss für Buchholz erfolgte mit der Vertragsunterzeichnung am letzten Dienstag. Waldkindergarten und Schule erklärten sich mit Unterzeichnung des  Kooperationsvertrages bereit, an dem ganzheitlichen, aufeinander aufbauendem Präventionskonzept und der Vernetzung  zwischen den Institutionen mitzuwirken.
"Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und die Ergebnisse, die wir gemeinsam erzielen werden", erklären Schulleiterin Sabine Müller, Waldkindergarten-Leiterin Sandra Bahr, PaC-Managerin Nicole Mittelstaedt, Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und als Vertreter des Präventionsrates Schwarmstedt Jürgen Behrens und Jürgen Hildebrandt anlässlich der Vertragsunterzeichnung. Nähere Informationen hierzu können Sie auch unter www.pac-schwarmstedt.de nachlesen.